Der Industriekonzern ABB übernimmt den an der Nasdaq kotierten Anbieter von Photovoltaik-Wechselrichtern Power-One. Die Übernahme schliesst Nettobarmittel von Power One in der Höhe von 266 Millionen US-Dollar mit ein.

ABB bietet den Power-One-Aktionären 6,35 US-Dollar je Aktie, entsprechend einem Eigenkapitalwert von 1028 Millionen US-Dollar. Der Verwaltungsrat von Power-One hat der Transaktion zugestimmt.

Der Zusammenschluss schaffe einen «weltweit führenden Anbieter im attraktivsten und intelligenten Bereich der Photovoltaik-Wertschöpfungskette». Die Übernahme ergänze überdies das wachsende Wechselrichter-Geschäft von ABB und unterstütze die führende Rolle im Bereich Leitungselektronik.

Power-One erzielte im Geschäftsjahr 2012 bei einem Umsatz von rund 1 Milliarde US-Dollar einen Ebitda von 120 Millionen US-Dollar.

Aktionäre müssen noch zustimmen

«Die Photovoltaik macht rapide Fortschritte, Netzparität zu erreichen und hat somit das Potential, den Energiemix der Zukunft mitzuprägen», wird in der Mitteilung ABB-CEO Joe Hogan zitiert.

Die Transaktion ist als Fusion strukturiert und steht unter dem Vorbehalt der üblichen Genehmigungen und Abschlussbedingungen, einschliesslich der Billigung durch die Aktionäre von Power-One bei einer ausserordentlichen Generalversammlung.

Das Merger Agreement enthält zudem bestimmte abgestimmte Sicherungsmassnahmen. Investment Funds die mit Silver Lake Sumeru verbunden sind, haben der Transaktion zugestimmt. Die Transaktion wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2013 abgeschlossen werden.

(jev/tno/awp)

Anzeige