Der Energie- und Automationskonzern ABB hat das deutsche Unternehmen Gomtec gekauft. Mit der Übernahme will ABB das Angebot von sogenannten kollaborativen Robotern, die bei der Industrieproduktion mit Menschen zusammenarbeiten, erweitern.

Über die finanziellen Bedingungen der Übernahme sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte ABB mit. Gomtec hat den Sitz in der Nähe von München. Die Firma entwickelt mechatronische Systeme für Kunden in verschiedenen Branchen und beschäftigt 25 Mitarbeiter.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

ABB präsentiert «Yumi»

Mithilfe der Technologieplattform von Gomtec will ABB eine neue Generation von kollaborativen Robotern entwickeln. Diese sollen sicher genug sein, um ohne die bisher üblichen Einhausungen und Schutzgitter auszukommen. Damit sollen die Einsatzmöglichkeiten erweitert werden.

ABB hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als 250'000 Industrieroboter installiert. An der Industriemesse Hannover Messe präsentierte der Industriekonzern diese Woche seinen ersten kollaborativen Industrieroboter, den Yumi, der Kleinteilmontagen automatisieren soll.

(sda/dbe/chb)