Der Technologiekonzern ABB baut seine Produktionskapazitäten in Indien aus. Im Engineering- und Operations-Center in Chennai solle die Anzahl der Mitarbeiter in den kommenden zwei Jahren auf 1200 verdoppelt werden, teilte ABB anlässlich einer Kunden-Veranstaltung in New Delhi mit.

Der Ausbau des Werkes in Chennai demonstriere, dass man die «Make in India»-Politik der Regierung unterstütze.

Einrichtung zweier neuer Fabrikationslinien

In der Nähe von Bangalore, ebenfalls in Indien, stärkt ABB zudem die lokale Power Protection Product Group. Das geschieht durch die Einrichtung zweier neuer Fabrikationslinien. Dort werden Produkte zur unterbrechungsfreien Stromversorgung hergestellt.

(sda/dbe/ama)