ABB geht die Arbeit nicht aus: Der Technologiekonzern hat vom australischen Rohstoffunternehmen Rio Tinto Aufträge von über 100 Millionen US-Dollar für 17 Verteilstationen erhalten. Das Ziel: ABB soll mit der Modernisierung und der Installation neuer Energieinfrastrukturen das Spannungsniveau der vorhandenen Verteilstationen erhöhen und die Stromversorgung verbessern.

Mit dem Verbesserung der Energieinfrastruktur soll der Ausbau der Eisenerzminen von Rio Tinto in der Region Pilbara vorangetrieben werden. Der Auftrag umfasst elektrische Schalträume, Schaltanlagen, Kabel, Transformatoren und Ringkabel-Schaltanlagen sowie weitere Komponenten. ABB übernimmt die Planung, Konstruktion und Lieferung der Anlagen. Die Projekte sollen bis 2013 abgeschlossen werden.

(muv/tno/awp)