Die beiden an der SIX kotierten Beteiligungsgesellschaften Absolute Invest und Alpine Select schliessen sich eventuell zusammen. Man befinde sich derzeit in Gesprächen, die «möglicherweise einen Zusammenschluss» der beiden Unternehmen zur Folge haben könnten, teilten die beiden Gesellschaften am Montag mit. Über die weiteren Gespräche beziehungsweise deren Ausgang werde rechtzeitig informiert.

Alpine Select hält bereits rund einen Viertel der Aktien von Absolute Invest, zuletzt wurde am 11. Januar 2012 eine Beteiligung von 25,01 Prozent gemeldet.

Alpine Select hat ausserdem weiter mitgeteilt, dass Thomas Amstutz an der kommenden Generalversammlung neu zur Wahl in den Verwaltungsrat für eine Amtsdauer von einem Jahr vorgeschlagen wird. Vorbehältlich seiner Zuwahl soll er das Präsidium des Verwaltungsrates dort übernehmen. Amstutz, der bereits Präsident des Verwaltungsrates von Absolute Invest ist, verfüge über einen «eindrücklichen Leistungsausweis» in der Banken- und Hedge Fonds Industrie, heisst es dazu.

Daniel J. Sauter, der den Verwaltungsrat von Alpine Select seit 2001 präsidiert hat, stelle sich aufgrund der heute bekannt gegebenen Nomination zum Präsidenten des Verwaltungsrates der Julius Bär Gruppe nicht mehr zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat, so die Mitteilung.

Für die Trinsic AG, die eine Beteiligung von 18,6 Prozent an Alpine Select hält und die unter anderem Daniel Sauter gehört, ergebe sich «aufgrund des Rücktritts keine Änderung», heisst es weiter.

(chb/vst/awp)