Europas grösster Hotelkonzern Accor setzt seinen Aufwärtstrend fort. Im ersten Halbjahr 2011 erzielte das französische Unternehmen dank einer höheren Auslastung und leicht gestiegener Zimmerpreise einen Gewinn.

Unter dem Strich stand ein Plus von 41 Millionen Euro, nach einem Verlust von 15 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie Accor am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz stieg um 4,4 Prozent auf 2,973 Milliarden Euro.

Auch für die zweite Jahreshälfte zeigte sich das Unternehmen mit Marken wie Ibis, Mercure, Sofitel oder Etap zuversichtlich. Die Sommersaison sei gut angelaufen, hiess es. Accor ist mit seinen Hotelmarken in rund 90 Staaten vertreten. Der Konzern bietet eine halbe Million Zimmer in 4200 Hotels an und beschäftigt rund 145'000 Angestellte.

(kgh/laf/sda)