Der Produktumsatz stieg im ersten Quartal um 8 Prozent auf 469 Millionen Franken; in Lokalwährungen (LW) betrug der Anstieg gar 13 Prozent. Davon entfielen 383 Millionen auf das Hauptprodukt Tracleer, das bei Lungenhochdruck (pulmonale arterielle Hypertonie, PAH) eingesetzt wird. Der Tracleer-Absatz sei damit in Schweizer Franken um 2 Prozent und in LW um 7 Prozent gestiegen, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Das Ende 2013 in den USA am Markt eingeführte Nachfolgeprodukt Opsumit erzielte einen Umsatz von 15 Millionen, nach 5 Millionen im ganzen Vorjahr.

Kern-Reingewinn von 170 Millionen

Der US-GAAP Ebit wird mit 153 Millionen Franken um 23 Prozent (+33 Prozent in LW) höher ausgewiesen und der Kern-Ebit erreicht 189 Millionen (+12 Prozent in Franken; +19 Prozent in LW). Unter dem Strich bleibt ein Kern-Reingewinn von 170 Millionen, was einer Zunahme um 21 Prozent in Franken bzw. um 31 Prozent in LW entspricht. Der Reingewinn wird mit 128 Millionen ausgewiesen (+30 Prozent in Franken; +40 Prozent in LW).

Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Actelion die Markterwartungen deutlich übertroffen. Analysten hatten im Vorfeld gemäss AWP-Konsens mit einem Produktumsatz von 440,3 Millionen Franken und einem Tracleer-Umsatz von 358,6 Millionen gerechnet. Der Kern-Ebit und Ebit wurde bei 159,1 Millionen bzw. 122,7 Millionen erwarten und der Reingewinn bei 94,6 Millionen bzw. der verwässerte Gewinn je Aktie bei 0,85 Franken.

Anzeige

CEO Jean-Paul Clozel äussert sich in der Mitteilung entsprechend zufrieden mit den Quartalszahlen: «Ich freue mich sehr über den guten Start von Actelion in das Jahr 2014. Nach der Einführung von Opsumit (...) ist die Verkaufsdynamik in allen Märkten sehr stark. Weitere Einführungen in Europa sowie die Einreichung des  Registrierungsantrags in Japan stehen bevor.»

«Solides Mengenwachstum»

Tracler hat zudem laut Mitteilung ein «solides Mengenwachstum» gezeigt, in jenen Märkten, in denen Opsumit noch nicht eingeführt wurde.

CEO Clozel zeigt sich auch für das gesamte Rechnungsjahr 2014 optimistisch: «Ausgehend von diesem guten Jahresauftakt ist Actelion gut positioniert, seine Prognose für das Wachstum des Kerngewinns gegen Mitte des Jahres zu überdenken.»

Im Februar prognostizierte das Mangement für 2014 bekanntlich ein Wachstum des Kerngewinns im niedrigen einstelligen Bereich. Für 2015 wurde ein Wachstum des Kerngewinns im einstelligen Prozentbereich erwartet.

(awp/tke/chb)