Die französischen Beschäftigten des Schweizer Personaldienstleisters Adecco sind in einen nationalen Streik getreten, um gegen ein neues Besoldungssystem zu protestieren. Kritisiert wird vor allem die Einführung variabler Prämien.

Die Streikenden verlangen, dass die Neuerungen sofort ausgesetzt werden. Das neue Besoldungssystem werde die Einkommensverluste für die Beschäftigten fortsetzen, bereits seit 2008 habe es zudem keine Aufwertung der Löhne gegeben, sagte ein Mitglied der Betriebskommission gegenüber der französischen Nachrichtenagentur AFP.

Vor der Einführung des neuen Besoldungssystems seien vertiefte Diskussionen unter den Sozialpartnern im Rahmen eines Konsultativverfahren am 5. April abgeschlossen worden, stellte die Direktion fest.

Adecco France, die grösste Tochter des Schweizer Konzerns, beschäftigt 3500 fest angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Anzeige

(tno/rcv/sda)