Der Personalvermittler Adecco hat im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 113 Millionen Euro und damit 20 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der Betriebsgewinn auf Ebita-Ebene sank um 7 Prozent auf 185 Millionen. Euro, wie Adecco mitteilte. Der Umsatz lag mit 5,2 Milliarden Euro 1 Prozent höher als vor einem Jahr. Organisch ergab sich allerdings auch hier ein Rückgang.

Besonders das Geschäft in Europa lief für Adecco nicht nach Wunsch, während das Unternehmen in Nordamerika den Umsatz leicht steigern konnte.

Insgesamt verfehlte Adecco die Schätzungen der Analysten beim Umsatz und übetraf sie beim Reingewinn. Die Experten hatten mit einem Umsatz von 5,26 Milliarden und einem Reingewinn von 102 Millionen Euro gerechnet.

(tno/muv/sda/awp)