Der weltgrösste Arbeitskräftevermittler Adecco ist gut ins Jahr gestartet. Die bessere wirtschaftliche Lage in Europa verhalf dem Unternehmen zu einem Umsatzwachstum in lokalen Währungen von 6 Prozent auf 4,66 Milliarden Euro.

Unter dem Strich schoss der Gewinn um 64 Prozent auf eine Höhe von 110 Millionen Euro. Adecco lag damit etwas über den Erwartungen der Analysten, die laut der Nachrichtenagentur AWP im Schnitt 4,65 Milliarden Euro Umsatz und 107 Millionen Euro Reingewinn vorausgesagt hatten.

Umsatzwachstum verstärkt in Europa

«Das Umsatzwachstum kommt in Europa verstärkt zurück, getrieben von unserem Industriegeschäft«, sagte Konzernchef Patrick De Maeseneire gemäss einer Mitteilung, die Adecco am Donnerstag verbreitete. Die Nachfrage aus der produzierenden Industrie sei ein guter früher Hinweis auf eine positive Entwicklung, sagte De Maeseneire weiter.

Das Wachstum auf der iberischen Halbinsel, in Italien, Deutschland, Österreich, den Benelux-Ländern sowie Nord- und Osteuropa sei im zweistellig Prozentbereich gewesen. In Frankreich, mit gut einer Milliarde Euro Umsatz dem grössten Markt von Adecco , kehrte das Unternehmen zum Wachstum zurück.

Der Umsatzanstieg betrug aber nur ein Prozent. Nordamerika mit 874 Millionen Euro Umsatz zeigte ein Wachstum von 2 Prozent. Das Schweizer Geschäft wuchs um 4 Prozent auf 93 Millionen Franken. Im ersten Quartal 2013 war der Gewinn bei Adecco deutlich eingebrochen, weil sich die Situation in Europa, mit einer Reihe von Ländern in der Rezession, negativ auf das Unternehmen auswirkte.

Anzeige

(sda/me)