Das Geschäft in Nordamerika, China und im Internet treibt zum Jahresauftakt den Gewinn von Adidas.

Der zweitgrösste Sportartikelkonzern der Welt steigerte das Ergebnis aus dem fortgeführten Geschäft im ersten Quartal um 17 Prozent auf 542 Millionen Euro, wie Adidas am Donnerstag im deutschen Herzogenaurach mitteilte.

Analystenerwartungen übertroffen

Das Betriebsergebnis übertraf die Erwartungen der Analysten. Der Umsatz kletterte währungsbereinigt um zehn Prozent auf 5,55 Milliarden Euro. Durch den schwachen Dollar blieb unter dem Strich aber nur ein Plus von zwei Prozent übrig.

Den Online-Umsatz steigerte Adidas um 27 Prozent. In Nordamerika, der Heimat des grösseren Rivalen Nike, wuchs Adidas um 21 Prozent, in China um 26 Prozent.

(sda/gku/mlo)

Anzeige