1. Home
  2. Aduno erzielt mehr Gewinn und weniger Umsatz

Finanzdienstleistung
Aduno erzielt mehr Gewinn und weniger Umsatz

Aduno

Der Umsatz von Aduno sank um 3,9 Prozent auf 459,6 Millionen Franken.

Quelle: Keystone

Reingewinn steigt um 61,7 Prozent: Der Zahlungsdienstleister Aduno profitiert vom Trend zur Kreditkarte und zum kontaktlosen Bezahlen.

Veröffentlicht am 20.04.2018

Aduno profitiert vom Trend zur Kreditkarte und zum kontaktlosen Bezahlen. Die im Kreditkarten-, Leasing- und Kleinkreditgeschäft tätige Gruppe hat im vergangenen Geschäftsjahr markant mehr verdient: Der Reingewinn stieg um 61,7 Prozent auf 191,6 Millionen Franken.

Der Umsatz sank hingegen um 3,9 Prozent auf 459,6 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Allerdings war im Umsatz 2016 ein Sonderertrag enthalten aus dem Verkauf der Visa Europe, an der die Aduno Gruppe als Mitgliedsinstitut beteiligt war. Unter Ausschluss dieses Sondereffekts erhöhte sich der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 7,6 Prozent oder 32,6 Millionen Franken.

9-Milliarden-Schwelle geknackt

Der Geschäftsbereich Payment legte um 8,9 Prozent zu und übersprang damit erstmals die Schwelle von 9 Milliarden. Der Kartenbestand wuchs erneut, um 4,4 Prozent auf insgesamt 1,49 Millionen Stück, dies insbesondere wegen weniger Kartenabgängen. Entsprechend haben auch die Erträge aus Jahresgebühren zugenommen.

Der Geschäftsbereich Consumer Finance steigerte im Jahr 2017 das Neugeschäft um 14,8 Prozent auf 943 Millionen Franken. Der gesamte Kreditbestand erhöhte sich um 7 Prozent auf 1,33 Milliarden Franken.

Gute Aussichten für 2018

Die Neuverkäufe im Leasing stiegen um 25,1 Prozent, nachdem im Vorjahr noch ein Rückgang verzeichnet worden war. Die Bestände nahmen gegenüber 2016 um 9,2 Prozent zu.

Für das laufende Jahr gibt sich Aduno aufgrund des "gegenwärtigen wirtschaftlichen Umfelds und der guten Konjunkturaussichten" zuversichtlich. Die Voraussetzungen für ein gutes Jahr seien gegeben, heisst es.

Auch im laufenden Jahr liege der strategische Hauptfokus auf der digitalen Transformation. Unter anderem wird die Aduno Gruppe den digitalen Service VisecaOne ausbauen.

(sda/bsh)

Anzeige