1. Home
  2. Unternehmen
  3. Adval Tech steigert sich nach Spartenverkauf

Zahlen
Adval Tech steigert sich nach Spartenverkauf

Adaval Tech: Das Unternehmen musste Firmenanteile abstossen.   Keystone

Adval Tech muss im ersten Halbjahr Umsatzbussen hinnehmen, weil die Technologiefirma Unternehmensanteile verkauft hat. Dafür wurde das Unternehmen profitabler.

Veröffentlicht am 29.08.2014

Das Technologieunternehmen Adval Tech hat im ersten Halbjahr 2014 nach dem Verkauf von Unternehmensteilen einen Umsatzrückgang verzeichnet, die Profitabilität jedoch gesteigert. Die Gesamtleistung sank um 8,9 Prozent auf 127,0 Millionen Franken. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT wuchs jedoch um 89 Prozent auf 5,3 Millionen Franken. Unter dem Strich resultierte ein Reinergebnis von 1,6 Millionen nach einem Verlust von -0,9 Millionen im Vorjahreszeitraum.

Im Vorjahr hatte das Unternehmen einen Restrukturierungsaufwand in Höhe von 1,0 Millionen Franken verbucht. Der Rückgang der Gesamtleistung sei auf den weggefallenen Umsatzanteil der im vergangenen Jahr verkauften bzw. geschlossenen Gesellschaften in Mexiko und China zurückzuführen. Bereinigt um diesen Effekt wuchs die Gesamtleistung um 4 Prozent. Sowohl das Segment Components als auch Molds hätten bereinigt die EBIT-Marge gesteigert. Molds verzeichnete aufgrund der hohen Nachfrage aus dem amerikanischen Markt deutliches Wachstum.

Fokussierung auf den Formenbau

Das Unternehmen will die strategischen Ausrichtung mit einer Fokussierung auf den Formenbau sowie auf ausgewählte Aktivitäten im Komponentengeschäft weiter vorantreiben. Bei stabiler Wirtschaftslage und stabilen Währungsrelationen in der zweiten Jahreshälfte erwartet Adval Tech für das Geschäftsjahr 2014 einen deutlich höheren EBIT als 2013. Beim Unternehmensergebnis strebt die Gruppe weiterhin ein positives Jahresresultat an.

(awp/me)

Anzeige