Die Privatspitäler- und Hotelgruppe Aevis will ihre Tochtergesellschaft, die Luxushotelgruppe Victoria Jungfrau Collection VJC, vollständig integrieren und zu einer Gesellschaft fusionieren. Als Folge davon soll der Name von Aevis in Aevis Victoria geändert werden.

Die Luxushotelgruppe VJC, deren Flaggschiff das Victoria-Jungfrau Grand Hotel in Interlaken ist, war im vergangenes Jahr zu 71,2 Prozent von Aevis übernommen worden. Die Minderheitsaktionäre von VJC erhalten Aevis-Aktien.

Die Verwaltungsräte beider Gruppen hätten einen Vertrag über die Fusion der beiden Gesellschaften abgeschlossen, teilte Aevis am Freitag mit. Die Vereinfachung der Strukturen erlaube einen besseren Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten sowie Effizienzgewinne, hiess es.

Die Fusion muss noch von den Generalversammlungen beider Gesellschaften, welche je am 29. Juni in Interlaken stattfinden werden, genehmigt werden.

(sda/me/ama)