Die Privatklinikgruppe Aevis Victoira hat ihren Umsatz im ersten Quartal um 17 Prozent gesteigert. Dieser Sprung kam in erster Linie aufgrund der Übernahme und Integration der Genfer Privatklinik Générale Beaulieu zustande.

Aevis Victoria hat im ersten Quartal 169,7 Millionen Franken Umsatz erwirtschaftet, im Vergleich zu 145,0 Millionen Franken in der Vorjahresperiode, wie die Privatklinikgruppe mitteilte.

Umsatz von 700 Millionen erwartet

Für das Gesamtjahr 2017 erwartet Aevis Victoria gemäss Mitteilung einen Umsatz von mehr als 700 Millionen Franken und einen Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda von über 100 Millionen Franken.

Darüber hinaus soll die Beteiligung von 11,9 Prozent an Lifewatch verkauft werden. Aevis Victoria rechnet deshalb mit einem ausserordentlichen Erfolg von über acht Millionen Franken. Aevis Victoria hatte sich vor rund zwei Wochen aus dem Bieterwettbewerb um die Telemedizin-Gruppe verabschiedet.

(sda/chb)