Die Firma Health & Performance SA im neuenburgischen Hauterive soll nach Erkenntnissen der amerikanischen Antidoping-Agentur Usada jahrelang Zahlungen des Radprofis Lance Armstrong an den umstrittenen italienischen Arzt Michele Ferrari weitergeleitet haben.

Armstrong und Ferrari werden beide des Dopings beschuldigt. Nach Erkenntnissen der Usada hat Armstrong über das Konto der Health & Performance SA mindestens 735'000 Dollar an Ferrari überwiesen. Recherchen des Beobachters zeigen nun, dass die Health & Performance SA personell und geografisch eng mit der Sportvermarktungsagentur International Management Group (IMG) verbunden war.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Biver weist Verbindung zurück

Die Health & Performance SA wurde im Februar 1996 von drei Angestellten der IMG Schweiz AG gegründet und hatte ihr offizielles Domizil bis 2004 an der gleichen Adresse wie die IMG Schweiz AG. Eineinhalb Jahre nach der Gründung der Health & Performance SA gingen 99 Prozent der Aktien an Michele Ferrari über. Dieser behauptet auf seiner Website, er sei für die Health & Performance SA lediglich als «Consultant» tätig gewesen.

Der damalige Chef der IMG Schweiz AG, der Sportmanager Marc Biver, weist jegliche Verbindung zwischen der Health & Performance SA und der IMG Schweiz AG zurück. Weder habe zwischen den beiden Unternehmen eine Geschäftsverbindung bestanden, noch habe sich das Domizil der Health & Performance SA am Firmensitz der IMG Schweiz AG befunden.

Auch zwei der drei Gründungsmitglieder der Health & Performance SA streiten ab, etwas mit der Firma zu tun gehabt zu haben. Gemäss Westschweizer Medienberichten fand im Zuge einer gross angelegten Doping-Ermittlung von italienischen Behörden beim Verwaltungsrat der Health & Performance SA eine Hausdurchsuchung statt.

(tke/muv)