Die Fluggesellschaft Air Berlin hat auf ihrem Schrumpfkurs im September die Zahl der leeren Plätze in ihren Maschinen eingedämmt.

Die Auslastung der Flugzeuge lag bei 85,45 Prozent und damit um 2,6 Prozentpunkte höher als ein Jahr zuvor, wie der Lufthansa-Konkurrent mitteilte. Wegen des gekürzten Flugangebots ging die Zahl der Passagiere um vier Prozent auf 3,5 Millionen zurück. Allerdings hatte Air Berlin die Kapazität noch deutlich stärker gekürzt.

Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn versucht das Unternehmen nach jahrelangen Verlusten gesundzuschrumpfen. Mit der Streichung unrentabler Verbindungen geht auch eine Verkleinerung der Flotte einher. Einen operativen Gewinn erwartet das Management nach jüngsten Aussagen erst im kommenden Jahr.

(tke/muv/awp)