Air Berlin hat im Sommergeschäft schwarze Zahlen geschrieben. Das operative Ergebnis (Ebit) habe im dritten Quartal 81,4 Millionen Euro betragen nach 74,9 Millionen im Vorjahreszeitraum, teilte die Fluglinie mit.

Unter dem Strich ergab sich demnach ein Gewinn von 56,2 Millionen Euro (Q3/2014: 49,9 Millionen Euro). Der Umsatz lag mit 1,3 Milliarden Euro etwa auf Vorjahresniveau. Fluggesellschaften fliegen in der Regel einen Grossteil ihrer Erträge in der Hauptreisezeit im Sommer ein.

Viele Veränderungen

Die zweitgrösste deutsche Fluglinie nach der Lufthansa steckt seit längerem in der Krise - auch mehrere Sanierungsrunden und Chefwechsel brachten bisher keine Wende zum Besseren.

Der seit Februar amtierende neue Air-Berlin-Chef Stefan Pichler hat deshalb ein neues Sanierungsprogramm angekündigt. Am Mittwoch lädt die Fluggesellschaft zu einer Pressekonferenz. Offiziell geht es dabei um die Vorstellung der Quartalszahlen, doch dürfte Pichler auch auf seine Umbaupläne angesprochen werden.

(sda/chb)