Der Flugzeugbauer Airbus wird angesichts der Auftragsflut für seine Verkehrsmaschinen immer optimistischer. Für das laufende Jahr erwarte er jetzt Bestellungen für mehr als 1000 Flugzeuge, sagte Airbus-Verkaufschef John Leahy in Toulouse. Seit Ende Mai hat das Unternehmen sein Verkaufsziel von ursprünglich 700 Maschinen damit zum dritten Mal heraufgesetzt.

Bis Ende Juni hat Airbus bereits Bestellungen für 758 neue Flugzeuge eingesammelt, im Juli bestätigte der britische Billigflieger Easyjet zudem einen Grossauftrag über 135 Maschinen vom Typ A320neo. Wenn man Stornierungen von anderen Kunden herausrechnet, hat Airbus seit Jahresbeginn damit neue Aufträge für insgesamt 893 Jets eingesammelt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dabei profitiert die grösste Tochter des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS vor allem vom Erfolg ihrer modernisierten Mittelstreckenflieger. Die Modelle der A320neo-Familie sollen dank neuer Triebwerke und verbesserter Aerodynamik rund 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen als der langjährige Verkaufsschlager A320.

(tno/tke/awp)