1. Home
  2. Unternehmen
  3. Airesis fährt wieder Verluste ein

Zahlen
Airesis fährt wieder Verluste ein

Airesis in Montreux: Verluste im ersten Halbjahr.  Keystone

Die Beteiligungsgesellschaft (Le Coq Sportif) schreibt trotz höherem Umsatz wieder Verluste. Auch 2013 konnte nur dank dem Verkauf von Boards & More ein Gewinn ausgewiesen werden.

Veröffentlicht am 03.09.2014

Die Beteiligungsgesellschaft Airesis ist wieder in die roten Zahlen gerutscht. Im ersten Halbjahr 2014 beläuft sich der den Aktionären zurechenbare Verlust auf 1,82 Millionen Franken nach einem Minus von 1,32 Millionen im Vorjahr. Für das Geschäftsjahr 2013 wurde dank des Verkaufs von Boards & More trotz Umsatzrückgang um 14 Prozent noch ein Gewinn von rund 11 Millionen Franken ausgewiesen.

Der Gesamtumsatz für das erste Semester 2014 wird mit 64,6 Millionen Franken ausgewiesen und besteht nach dem Ende 2013 erfolgten Verkauf der Sparte Boards & More fast ausschliesslich aus den Erlösen der Marke Le Coq Sportif. In Schweizer Franken gerechnet kamen diese 3,8 Prozent über dem Vorjahr zu liegen (plus 4,3 Prozent in lokalen Währungen), wie dem Semesterbericht am Montag zu entnehmen ist. Nach einem schwierigem Vorjahr würden sich die Umsätze nun stabilisieren, heisst es.

Ausblick bleibt vage

Der höhere Umsatz führte auf Stufe Ebitda zwar zu einer Ergebnisverbesserung (plus 1,15 Millionen gegenüber plus 0,1 Millionen im Vorjahr), nach Abschreibungen und Wertberichtigungen resultierte auf Stufe Ebit allerdings ein Verlust von 0,5 Millionen nach einem Minus von 1,5 Millionen im ersten Halbjahr 2013.

Bezüglich Ausblick auf das Gesamtjahr ist dem Bericht wenig Konkretes zu entnehmen. Das Entwicklungspotential von Le Coq Sportif sei «sehr stark». Man bleibe für Übernahmen offen, heisst es noch.

(awp/gku/dbe)

Anzeige