Das Beteiligungsunternehmen Airesis mit Sitz in Clarens VD beendet sein Engagement bei dem Sportartikelhersteller Boards & More. Der Verwaltungsrat hat den Verkauf der 100-prozentigen Tochter für rund 40 Millionen Eurobeschlossen, teilte Airesis mit. Käufer ist der deutsche Private Equity Fond Emeram. «Die Geschäftsfelder der Firma werden durch den starken globalen Trend zu Aktivsportarten gestützt», sagt Emeram-Partner Volker Schmidt.

Der Abschluss der Transaktion werde per Mitte Dezember erwartet und werde das Jahresergebnis von Airesis positiv beeinflussen, heisst es. Airesis hatte Boards & More 2005 übernommen. Zudem erwartet Airesis für die zweite Beteiligung Le Coq Sportif einen Jahresumsatz, der sich im Trend des ersten Halbjahres bewegen sollte (-14 Prozent auf 50,8 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebitda werde «wahrscheinlich» negativ ausfallen, heisst es.

(awp/se)