Die Aktionäre des Duty-Free-Konzerns Dufry haben am Mittwoch einer kräftigen Kapitalerhöhung zugestimmt. Zweck des Schritts ist der Kauf des Konkurrenten World Duty Free (WDF).

An der ordentlichen Generalversammlung von Mittwochnachmittag hätten die anwesenden Aktionäre die Kapitalerhöhung fast einstimmig gutgeheissen, teilte der Konzern am Mittwochabend mit.

2150 Duty-Free-Shops

Ende März hatte Dufry den Kauf des Branchenzweiten WDF angekündigt, der sich im Mehheitsbesitz der Benetton-Familie befindet. Finanziert werden soll die Übernahme mit einer Kapitalerhöhung von mindestens 2,2 Milliarden Franken sowie der Ausgabe von Schuldtitel für bis zu 1,6 Milliarden Franken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Nach der Übernahme betreibt Dufry weltweit mehr als 2150 Duty-Free-Shops auf Flughäfen, Bahnhöfen, Schiffen und Häfen. WDF ist vor allem in Grossbritannien stark positioniert und unter anderem an den Flughäfen Heathrow, Gatwick, Stansted, Birmingham und Glasgow vertreten. Das Synergiepotenzial bezifferte Dufry auf jährlich rund 100 Millionen Euro.

(awp/gku/moh)