Die aktuellen Entwicklungen der Finanzmärkte stellen traditionelle Private-Equity-Investitionen vor immer grössere Herausforderungen. Die Investitionsrisiken sind schwierig abzuschätzen, die versprochenen Renditen oft kaum zu erreichen. Die Investoren halten sich zurück.

Der neue Ansatz des Enterpreneurial Investments, dem auch Aveo Partners folgen, verleiht dem für Investoren und Firmen wichtigen Anlageinstrument nun wieder Schwung. Das Credo lautet, zuerst Wertschöpfung zu generieren und erst dann Gewinne zu erzielen. Das Private-Equity-Unternehmen versteht sich mit diesem Ansatz nicht als blosse Investitionsdrehscheibe mit vorrangig finanziellen Zielen. Es setzt sich zusammen mit dem Investor und dem Unternehmen in ein Boot - alle drei Beteiligten übernehmen gemeinsam Verantwortung für ein zielgerichtetes und unternehmerisches Handeln.

Spezifisches Fachwissen

Unternehmerisches Investieren bedeutet, aktiver Teil des Unternehmens zu werden, Verantwortung zu übernehmen, Risiken mitzutragen und Transparenz für den Investor zu schaffen. Das erlaubt es der Private-Equity-Firma auch, Risiken frühzeitig zu erkennen und notwendige Massnahmen einzuleiten. So werden gemeinsam die Weichen für eine effiziente und zeitgemässe Firmen- und Geschäftsentwicklung gestellt.

Anzeige

Ein weiterer Vorteil: Die Unternehmen profitieren vom aktiven Engagement der Partner und vom spezifischen Fachwissen, indem sie offene Schlüsselfunktionen kurzfristig ohne Neuanstellungen besetzen können. Die Basis für jedes Investment und für das unternehmerische Engagement ist eine umfassende Due-Diligence, welche nicht nur auf finanzanalytischen Kenngrössen beruht. Auch branchenspezifische Experten wie Ingenieure oder Mediziner werden hinzugezogen und investieren nur dann, wenn sie die vorhandenen Technologien verstehen und die jeweiligen Märkte einschätzen können.

Alternative zu Fonds

Beim Geschäftsmodell eines Enterpreneurial Investor steht auch nicht im Vordergrund, die Investitionsrisiken auf möglichst viele Unternehmen zu diversifizieren. Die Investitionen fokussieren vielmehr auf wenige Firmen und bauen auf eine zielgerichtete, langfristige und nachhaltige Unternehmensentwicklung. Im Fokus stehen Unternehmen in den Bereichen Hightech, Cleantech und Life Sciences.

Dieses neue Business-Model hat bereits viele private Investoren überzeugt, die als Alternative zu den klassischen Private-Equity- Fonds vermehrt direkt in vielversprechende Unternehmen investieren wollen. Ihre Motivation ist die Möglichkeit, die Auswahl der Investments selbst zu steuern und sich mit dem investierten Unternehmen stärker zu identifizieren.