1. Home
  2. Unternehmen
  3. Alibabas leiser Angriff auf Amazon

E-Commerce
Alibabas leiser Angriff auf Amazon

Paketeflut bei Alibaba
Schweizer bestellen jährlich für 145 Millionen Franken bei Alibaba.Quelle: Getty Images

Alibaba lanciert seine Clouddienste für Europa. Die AI aus chinesischer Hand soll einst Amazon und Google übertrumpfen.

Von Karen Merkel
am 13.03.2018

Alibaba ist vielen Schweizern ein Begriff, weil sie auf Aliexpress shoppen. Gerne ordern sie Babykleidung, Kinderspielzeug und Elektrozubehör zum kleinen Preis und nehmen dafür längere Wartezeiten in Kauf. Aliexpress hat es aus dem Stand in die Top Ten der Schweizer Online-Shops geschafft und setzt hier jährlich geschätzt 145 Millionen Franken um.

In der Erfolgsgeschichte des chinesischen Giganten ist das allerdings eine Randnotiz – die wahren Ambitionen von Alibaba in Europa und der westlichen Welt offenbart ein anderer Bereich. Ohne grosses Tamtam expandiert Aliaba mit seinen Cloud- und AI-Diensten und will es mit den Branchengrössen Amazon, IBM und Google aufnehmen. Viele Experten bewerten diesen Bereich als den entscheidenden die Zukunft.

Alibaba hat acht Cloud-Produkte lanciert

Ende Februar lancierte Alibaba Cloud acht Produkte im Bereich Infrastruktur, Sicherheit und Private Cloud, die europäischen Firmen zur Verfügung stehen. Diese Dienste sind laut Alibaba zentral für Entwicklungen für Online- und Offline-Handel, smarte Produktionslösungen in der Industrie und die Planung von Smart Cities. In der Schweiz sind sie noch nicht verfügbar, doch der Schritt gen Wesen ist ein deutliches Signal von Seiten Alibaba Cloud.

Ein Beispiel aus der Praxis ist das Metro-System in Shanghai. Die Ticketmaschinen empfehlen dort Routen und verkaufen Tickets, ohne auch nur einen Knopf zu drücken – per Sprachsteuerung kann der Kunde mit den Automaten kommunizieren. Auch die Identifikation des Nutzers über Face Recognition ist in das System integriert. All diese Funktionen basieren auf der Alibaba Cloud.

Alibaba will Marktführer werden

Der Ausbau der Cloud Geschäfts ist für Alibaba ein logischer Schritt. Der Konzern verwendet AI und machine learning bereits, um die eigenen Lieferketten zu optimieren, Produktempfehlungen zu personalisieren und Tmall Genie zu unterstützen, das chinesische Äquivalent zu Amazon Echo. Auch Alibabas Konkurrenten – Tencent und Baidu – investieren derzeit viel Geld in den AI-Bereich. Die chinesische Regierung kalkuliert laut «MIT Technology Review», dass die Cloudindustrie bis 2030 rund 150 Milliarden Dollar schwer sein wird.

Doch Alibaba fokussiert sich in diesem Bereich nicht auf China, sondern will international zum Marktführer werden. Der schärfste Konkurrenzkampf ist darum nicht zwischen Alibaba und Tencent, sondern zwischen Alibaba und den US-Riesen zu erwarten, allen voran Amazon. Es ist der erste Bereich, in dem der chinesische Gigant direkt die gleiche Zielgruppe ansprechen möchte wie die US-Konkurrenz. Der Ausgang ist offen – und wird in grossem Masse darüber entscheiden, welche Technik in den kommenden Jahrzehnten die Welt prägt.

 

Anzeige