Hier fliegt der Chef selbst: Nach nur einem Jahr an der Spitze von Alitalia muss Andrea Ragnetti schon wieder gehen, nachdem das Unternehmen im abgelaufenen Jahr den Verlust vervierfacht hat.

Unter dem Strich sei ein Minus von 280 Millionen Euro angefallen, teilte die italienische Fluggesellschaft mit. 2011 hatte der Verlust noch bei 69 Millionen Euro gelegen.

Im vierten Quartal habe Alitalia aber die Gewinnschwelle erreicht, betonte die Gesellschaft. Der Umsatz stieg 2012 derweil um 3,3 Prozent auf 3,59 Milliarden Euro. Bis ein neuer Chef gefunden ist, führt Verwaltungsratspräsident Roberto Colaninno das Unternehmen.

(rcv/sda)