Die Fluggesellschaft Alitalia soll nach Angaben des italienischen Wirtschaftsministers Carlo Calenda innerhalb der kommenden 15 Tage eingeleitet werden.

Die am Dienstag eingesetzten Sonderverwalter dürften dann damit beginnen, Angebote einzuholen, sagte Calenda im italienischen Radio. Eine Allianz mit einer anderen Fluggesellschaft sei nötig, fügte er an.

Unter Sonderverwaltung

Alitalia wurde unter Sonderverwaltung gestellt. Nun soll geprüft werden, ob es eine Überlebenschance für die defizitäre Fluggesellschaft gibt oder ob sie abgewickelt werden muss. Die Airline fliegt derzeit eine Million Euro Verlust am Tag ein.

Dem Unternehmen droht das Aus, nachdem sich die Mitarbeiter Anfang vergangener Woche gegen einen Rettungsplan ausgesprochen haben, der unter anderem Einschnitte bei Stellen und Gehältern vorsieht. Nun stehen rund ein Jahr vor der Parlamentswahl mehr als 12'000 Arbeitsplätze auf dem Spiel.

(sda/chb)