Vor 47 Jahren - nämlich 1964 - wurde die Firma Gebr. Thommen zu einem der ersten offiziellen Vertriebs- und Servicepartner in der Schweizer Scania-Geschichte. 1998 wurde die im Raum Basel aktive Unternehmung in drei neue eigenständige Bereiche aufgeteilt: Es entstanden die Thommen Maschinenbau AG, die Thommen Nutzfahrzeuge AG und die Thommen Automobile AG. 2005 wurde dann die Thommen Nutzfahrzeuge AG durch die Scania Schweiz AG übernommen und unter der gleichen Firmenbezeichnung bis Mitte 2010 weitergeführt. Die modernen Werkstatträumlichkeiten in Rümlingen wurden dabei von der Scania Schweiz AG längerfristig gemietet.

Mit der Inbetriebnahme der Fricktal-Autobahn und als Folge der LSVA-Einführung fuhren immer weniger Transportunternehmer über Rümlingen und den Unteren Hauenstein Richtung Olten. Aus diesem Grund hielt die Scania Schweiz AG im Raum Basel schon früh Ausschau nach einem geeigneten Baugrundstück. Nach langem Suchen und etlichen Abklärungen konnte die Scania Schweiz AG das Grundstück an der Netzibodenstrasse in Pratteln 2008 von der Brauerei Feldschlösschen in Rheinfelden erwerben. Hier handelte es sich um ein rund 11 000 Quadratmeter grosses Grundstück, von dem rund 8800 Quadratmeter für das neue Nutzfahrzeug-Center überbaut wurden. Das restliche Bauland von 2200 Quadratmetern wurde verkauft. Wenige Monate nach der Inbetriebnahme erfolgte auch ein Namenswechsel von Thommen Nutzfahrzeuge AG in Scania Schweiz AG, Regionalvertretung Pratteln.

Moderner Neubau

In lediglich sieben Monaten entstand in Pratteln ein modernes und für heutige Anforderungen konzipiertes Scania-Nutzfahrzeug-Center, welches nur wenige Hundert Meter von den Autobahnausfahrten Pratteln und Augst entfernt liegt. Neben den Kunden aus der Region Basel profitiert auch der internationale Nord-Süd- sowie Ost-West-Verkehr vom strategisch ideal gelegenen Standort. Mit einem Investitionsvolumen von rund 12 Millionen Franken entstand ein Nutzfahrzeug-Center, das nach neuesten Standards und Kriterien gebaut und gegen Ende des Jahres 2009 bezogen werden konnte.

Anzeige

Insgesamt stehen den 28 Mitarbeitenden zwölf moderne und helle Werkstatt-Arbeitsplätze zur Verfügung. Drei davon sind mit einer Servicegrube versehen. Weiter stehen dem Team von Betriebsleiter Urs Wyttenbach eine moderne Prüfstrasse, ein Waschraum und eine öffentliche Waschstrasse für Lastwagen, Busse und Lieferwagen zur Verfügung. Neben Scania- Nutzfahrzeugen und -Bussen ist die Scania Schweiz AG in Pratteln seit dem 1. Januar 2010 auch offizieller Vertriebs- und Servicepartner für VW-Nutzfahrzeuge. So werden am neuen Standort VW Nutzfahrzeuge gewartet und repariert.

Mit dem Standort in Pratteln konnte Scania Schweiz ihr VW-Nutzfahrzeug-Vertriebs- und Servicenetz auf insgesamt acht Standorte ausbauen. Neben Pratteln bestehen derzeit auch in Chur, Emmen, Jona, Kloten, Murgenthal, Urtenen-Schönbühl und St. Gallen-Winkeln VW-Nutzfahrzeug-Stützpunkte. Damit wird die führende Rolle im Vertrieb und Unterhalt von VW-Nutzfahrzeugen in der Schweiz, speziell im Bereich der Commerce-Fahrzeuge, weiter gestärkt. Nicht nur Transportunternehmer, auch KMU und Handwerker können vom breiten Dienstleistungsangebot und von der Erfahrung rund um leichte und schwere Nutzfahrzeuge profitieren. Denn bei der Scania Schweiz AG gelten kurze Anmeldezeiten und die Sechstage-Woche. Somit kann auch für leichte Nutzfahrzeuge ein möglichst kurzer Fahrzeugstillstand bei Service- und Unterhaltsarbeiten gewährleistet werden.

Der neue Scania-Stützpunkt in Pratteln ist vom Start weg zum offiziellen Vertreter für die vier grossen Hebebühnenhersteller Dautel, Dhollandia, Mammut und Trösch ernannt worden. Aber auch für Knorr- und Wabco-Bremsen sowie SAF-Achsen ist der Stützpunkt in Pratteln offizieller Servicepartner. In der Zwischenzeit konnte mit der kantonalen Motorfahrzeugkontrolle (MFK) eine enge Zusammenarbeit gefunden werden. Kundenfahrzeuge müssen nicht mehr zwingend zur MFK fahren. Jeden Mittwoch nimmt ein Experte der Motorfahrzeugkontrolle im Nutzfahrzeug-Center die jährliche Fahrzeugprüfung vor Ort ab. So kann der Kunde Zeit und LSVA-Kosten sparen.