Die Zürcher Finanzboutique Alpine Select will den grossen Investmentbanken Konkurrenz machen. Chef Thomas Amstutz schart dazu viel Finanzprominenz um sich. So soll der ehemalige CS-Top-Banker Walter Berchtold im Verwaltungsrat neben Präsident Raymond Bär Einsitz nehmen.

«Wieder kräftig Eigenhandel machen»

Ebenfalls an Bord ist der Investmentbanker Moez Jamal, auch er mit CS-Hintergrund. «Wir wollen wieder richtig Eigenhandel machen», sagt Amstutz. Genau das könnten die Investmentbanken wegen den verschärften Regulatorien – Stichworte sind Basel 3 und Volcker-Regel – je länger je weniger. Man wolle Opportunitäten mit Potenzial nutzen. «Wir sehen derzeit eine Grössenordnung von 500 Millionen Franken als Geld, das wir für Wetten einsetzen können», sagt der Amstutz. «Wenn sich die Gelegenheit ergibt, dann wollen wir im grossen Stil zuschlagen. Das ist unser Business-Modell, das machen nicht mehr viele.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die börsenkotierte Alpine Select hat soeben die Aktien ihrer wichtigsten Tochter vom Markt zurückgekauft. Die Firma Absolute Invest geht damit im Mutterhaus auf und ist damit bereit für Neues.

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der Handelszeitung, ab Donnerstag an Ihrem Kiosk oder im Abo direkt in Ihrem Briefkasten.