Patrick Kron ist seit zehn Jahren Chef des Technologiekonzerns Alstom und als Arbeitgeberdirektor einer der mächtigsten Manager Frankreichs. Im Interview mit der Handelszeitung fordert Kron die Regierung um Präsident François Hollande auf, mehr zu tun: «Es gibt zahlreiche Steuern, die erhöht wurden. Das muss die Regierung jetzt korrigieren. Sie hat keine Wahl. Der Druck der Realität wird sie automatisch dazu zwingen.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Politik solle nicht versuchen, die Einnahmen zu erhöhen. Das sei der falsche Weg. «Frankreich muss endlich die Ausgaben unter die Lupe nehmen und diese nachhaltig reduzieren.» Alstom sei keine Sozialversicherung, sagt Kron: «Das musste ich der Regierung Hollande auch schon sagen.»

Zur Lage in der Schweiz, wo Alstom rund 6400 Mitarbeiter beschäftigt, äussert sich Patrick Kron wohlwollender:  «Das Land ist zwar teuer, aber für uns lohnt es sich.» Die Qualität der Hochschulen sei sehr hoch, die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft ausgezeichnet.

Auch mit seinem Schweiz-Präsidenten, dem ehemaligen Bundesrat Joseph Deiss, ist der Alstom-Chef zufrieden: «Joseph gelingt es, Alstom in der Schweiz bekannt zu machen und uns die eidgenössischen Gepflogenheiten nahezubringen.»

Lesen Sie das ausführliche Interview in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk.