1. Home
  2. Unternehmen
  3. Amazon baut Cloud-Dienste in der Schweiz aus

Cloud
Amazon baut Cloud-Dienste in der Schweiz aus

AWS-Logo auf einer Handelsmesse in Tokyo: Das Geschäft mit Cloud-Diensten boomt. Keystone

Der US-Versandhändler gründet eine weitere Firma in der Schweiz. Es geht um die Expansion im Datengeschäft mit Firmenkunden - mittlerweile ein Milliardenbusiness für Amazon.

Von Bernhard Fischer
am 10.08.2016

Amazon erweitert hierzulande seine Cloud-Dienste. Per 20. Juli gründete der Online-Versandhändler die Firma Amazon Data Services mit Sitz in Zürich. Nach der Gründung von Amazon Web Services (AWS) im September 2015 ist dies der nächste Schritt, das Angebot für Schweizer Unternehmen und internationale Kunden auszuweiten. Es geht um die Nutzung und Analyse grosser Geschäftsdatenmengen in der Amazon-Datenwolke.

Dem Standort in Zürich kommt mit dem Ausbau eine zunehmend tragende Rolle zu. Neben Frankfurt, Dublin und ab 2016/17 Grossbritannien könnte die Schweiz der nächste Regionen-Standort des US-Versandhändlers in Europa werden. «Derzeit können AWS-Kunden aus weltweit 13 Regionen wählen», sagt Amazon-Sprecher Robert Belle zur «Handelszeitung».

Rechenzentren in der Schweiz möglich

Eine Region umfasst mehrere Rechenzentren, teilweise bis zu einem Dutzend und mehr. Das könnte auch Rechenzentren in der Schweiz bedeuten. Wie viele Mitarbeiter es hierzulande bei AWS und Amazon Data Services geben wird, will Amazon nicht verraten.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige