Der Autobauer Fiat Chrysler hat dank guter Verkaufszahlen in den USA im dritten Quartal mehr Gewinn eingefahren. Weil vor allem die Geländewagen-Marke Jeep beim Absatz kräftig zulegen konnte, steigerte der Konzern seinen operativen Gewinn um gut sieben Prozent auf 926 Millionen Euro, wie Fiat Chrysler mitteilte. Unter dem Strich blieb der Überschuss mit 188 Millionen Euro stabil.

Weltweit legten die Verkaufszahlen um knapp 10 Prozent auf 1,1 Millionen Wagen zu, der Umsatz stieg noch kräftiger um 14 Prozent auf 23,6 Milliarden Euro. Selbst auf dem von der Flaute geplagten Heimatkontinent konnte der Konzern den Umsatz steigern und seinen Verlust auf 63 Millionen Euro fast halbieren. Der italienische Traditionskonzern und seine US-Tochter Chrysler haben erst vor zwei Wochen fusioniert.

(awp/lur/chb)