Der Kreditkarten-Anbieter American Express holt für seine Geschäftsreise-Sparte einen Partner an Bord. Investoren unter Federführung des Staatsfonds von Katar übernehmen für 900 Millionen Dollar (646 Millionen Euro) die Hälfte der Anteile an der 14 000 Mitarbeiter starken Sparte. Diese wird künftig als eigenständiges Unternehmen unter dem Namen American Express Global Business Travel auftreten.

Internet verändert Reisemarkt

Die Transaktion verkündeten die beiden Seiten am Montag in New York und Doha, der Hauptstadt von Katar. Hintergrund ist ein Reisemarkt, der sich durch das Internet rasant gewandelt hat. Vor einem Jahr hatte American Express bereits weitreichende Stellenstreichungen verkündet. Die Sparte ist in 139 Ländern aktiv und kümmert sich um Geschäftsreisen im Wert von 19 Milliarden Dollar.

(awp/dbe)