Samih Sawiris, der Andermatt UR und Sedrun GR zu einem grossen Skigebiet ausbauen will, hat mit den Umweltverbänden eine Vereinbarung abgeschlossen.

Die Verständigung wird Teil des Plangenehmigungsverfahrens für die neuen Skianlagen. Mit der unterzeichneten Vereinbarung seien «alle Hürden weggeschafft», sagte Sawiris in Altdorf vor den Medien.

Weniger euphorisch beurteilten die Umweltverbände den Kompromiss. Otto Sieber von Pro Natura sprach von einem «Dilemma», in dem die Naturschutzorganisationen bei diesem Grossprojekt steckten. 

Die Einigung kam unter Mitwirkung des Kantons Uri zustande. Demnach können im Gebiet Andermatt-Sedrun 14 neue Bahnen gebaut werden, wobei es sich bei der Hälfte um Ersatzanlagen handelt.

(muv/tno/sda)