1. Home
  2. Unternehmen
  3. Anglo Irish Bank: Verluste vor Schliessung eingedämmt

Anglo Irish Bank: Verluste vor Schliessung eingedämmt

Die Anglo Irish Bank Corporation Ltd. war bis Januar 2009 an der Dubliner und Londoner Börse gelistet. (Bild:Keystone)

Die staatlich gerettete Bank Anglo Irish Bank hat ihre Verluste verringern können - trotz der bevorstehenden Schliessung.

Veröffentlicht am 26.08.2011

Die Anglo Irish Bank hat ihre Verluste im Vorfeld der Schliessung mindern können. Im ersten Halbjahr verbuchte das einst stolze irische Geldhaus netto ein Minus von noch 105 Millionen Euro. 2010 hatte die Bank mit 17,65 Milliarden Euro noch den höchsten Verlust der irischen Wirtschaftsgeschichte verzeichnet. Das nach einer Serie von Skandalen ausgetauschte Management bemüht sich, die Bank bis spätestens 2020 zu schliessen. Hierzu muss es vor allem Kredite in Grossbritannien und den USA abwickeln oder verkaufen.

Die Anglo Irish hatte in Boom-Zeiten zügellos Hypotheken vergeben und wurde nach dem Platzen der Blase verstaatlicht. Das führte unter anderem dazu, dass Irland sich unter den Euro-Rettungsschirm retten musste.

(kgh/sda)

Anzeige