1. Home
  2. Unternehmen
  3. Anheuser-Busch Inbev schluckt Corona-Hersteller

Unternehmen

Anheuser-Busch Inbev schluckt Corona-Hersteller

Die mexikanische Bierikone Corona wechselt den Besitzer. (Bild: Bloomberg)

Der weltgrösste Brauereikonzern Anheuser-Busch Inbev übernimmt die mexikanische Grupo Modelo mit ihrer Biermarke Corona nun vollständig. Bis anhin besass der Budweiser-Hersteller die Hälfte des Untern

Veröffentlicht am 29.06.2012

Anheuser-Busch Inbev übernimmt die mexikanische Grupo Modelo nun ganz. Die Gruppe besass schon 50 Prozent und zahlt nun für den restlichen Anteil rund 20 Milliarden Dollar.

Der Brauereikonzern muss allerdings tiefer in die Tasche greifen. Die Offerte liegt rund 30 Prozent über dem Schlusskurs der Grupo Modelo vom 22. Juni. Anheuser-Busch Inbev verspricht sich aus der Übernahme jährliche Kosteneinsparungen von mindestens 600 Millionen Dollar.

Grupo Modelo wird seinen Namen und seinen Sitz in Mexiko behalten, teilte der belgische Bierriese mit. Der Modelo-Konzern verkauft sein Bier neben dem mexikanischen Heimatmarkt auch im Nachbarland USA und vielen weiteren Ländern.

2008 war Inbev mit der Übernahme von Anheuser-Busch, der mit 52 Milliarden Dollar bislang grössten in der Branche, in den Besitz von 50 Prozent der Grupo-Modelo-Anteile gekommen.

Zu Anheuser-Busch Inbev gehört neben den Marken Budweiser und Stella Artois auch das im deutschen Bremen gebraute Beck's.

(chb/tno/sda)

Anzeige