Die Aktien des Biopharma-Unternehmens Actelion setzen ihre Aufwärtsbewegung fort. Die vorbörslich vorgelegten Zahlen zum ersten Quartal haben die Erwartungen des Marktes deutlich übertroffen und werden von Analysten als stark eingestuft. Anklang findet auch der erfreuliche Ausblick bzw. die Ankündigung, dass das Management Mitte Jahr die bisherigen Prognosen überdenken will.

Die Actelion-Aktie notiert um 09.25 Uhr um 1,5 Prozent höher bei 87,00 Franken. Damit liegt der Titel wieder unter dem bisherigen Tageshoch bei 87,95 Franken. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die Actelion-Titel gegen Ende des Vortageshandels noch markant gestiegen sind und mit einem Plus von 5,4 Prozent geschlossen haben. Bis am Vorabend hat die Aktie im bisherigen Jahresverlauf um fast 14 Prozent gewonnen, nach 73 Prozent im Vorjahr. Dabei lag das bisherige Jahreshoch vor der Korrektur in den Biotech-Titeln auf 93,45 Franken.

Opsumit könnte Markt «aufrüttlen»

«Überzeugendes» Quartalsergebnis und «erfreulicher Ausblick», kommentiert Sibylle Bischofberger von der Zürcher Kantonalbank (ZKB). Derselben Meinung ist auch Peter Welford von Jefferies, der zudem den Marktstart von Opsumit als «vielversprechend» bezeichnet. Gar von «pulverisierten» Schätzungen spricht Bruno Bulic von der Bank Vontobel.

Anzeige

Opsumit werde den Markt für Lungenbluthochdruck (PAH)-Therapien «aufrütteln», so Welford. Er geht von einem Spitzenumsatz von 2,2 Milliarden Dollar aus. Dabei unterstellt er Opsumit u.a. denselben Preis wie Tracleer und einen Marktanteil von 40 Prozent bei neuen PAH-Patienten bzw. von 80 Prozent bei neuen Patienten, die mit Endothelin-Rezeptor-Agonisten behandelt werden. Zwar sei der im ersten Quartal ausgewiesene Opsumit-Umsatz tief, doch sei die Zahl von mehr als 2'300 Opsumit-Patienten beeindruckend. In der Folge bestätigt Welford die Einstufung der Actelion-Aktie mit «Buy» (Kursziel: 100 Franken).

Erwartungen wurden «pulverisiert»

«Der Produktumsatz wurde vor allem wegen Tracleer deutlich höher als von uns erwartet ausgewiesen», so die ZKB-Analystin. Die Ankündigung, dass die Jahresprognose überdacht werden soll, überrasche nach dem guten Zahlenset nicht. Bischofberger bewertet Actelion mit «Marktgewichten».

Dank starker Tracleer-Umsätze, der Auflösungen von Rückstellungen für Rabatte und starker Kostenkontrolle seien die Erwartungen «pulverisiert» worden, so Bulic von der Bank Vontobel. Er betrachtet den Wert von Actelion langfristig als gesichert und erwartet das «big pharma» wieder ein Interesse am Unternehmen zeigen könnte. Auch Bulic bezeichnet im weiteren Opsumit als bahnbrechend neues Produkt im PAH-Markt. So bekräftigt der Vontobel-Analyst in der Folge die Einstufung der Actelion-Titel mit «Buy» (110 Franken).

(awp/dbe/vst)