Der fusionierte Rohstoff- und Minenkonzern Glencore Xstrata hat sich refinanziert und löst mit einer revolvierenden Kreditfazilität über insgesamt 17,34 Milliarden Dollar die zuvor von den Einzelunternhemen gehaltenen Fazilitäten ab.

Die Kreditvereinbarungen waren ursprünglich auf ein Volumen von 12 Milliarden Dollar ausgelegt. Die höhere Summe sei durch die hohe Überzeichnung zustande gekommen, wie das Unternehmen mitteilt. Die Federführung der Emission wurde von Santander, Barclays, Commerzbank, Société Générale und RBS übernommen.

(muv/jev/awp)