Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi verkauft für knapp eine halbe Milliarde Euro 48 Prozent seines Fussballclubs AC Mailand. Der thailändische Geschäftsmann Bee Taechaubol übernehme den Anteil per Ende September für 480 Millionen Euro, teilte Berlusconis Familienholding Fininvest am Sonntag mit.

Der frühere Ministerpräsident hatte bereits im Juni grünes Licht für den Verkauf an ein Konsortium um Taechaubol gegeben. Berlusconi besitzt den Club seit den 1980er Jahren und feierte mit ihm zahlreiche nationale und internationale Titel. Zuletzt konnte der Verein finanziell und sportlich aber nicht mehr mit den Top-Mannschaften in Europa mithalten.

(reuters/moh)