Der Internetkonzern AOL hat im zweiten Quartal einen Nettoverlust verzeichnet. Wie das Unternehmen am Nachmittag mitteilte, betrugen die Einbussen in dem Quartal, das am 30. Juni endete, 11,8 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 1,06 Milliarden Dollar.

Der Umsatz fiel um acht Prozent von 592,2 Millionen auf 542,2 Mio. Dollar. Hingegen stiegen die Werbeeinnahmen nicht zuletzt durch den Kauf der Internetzeitung «Huffington Post» um fünf Prozent auf 319 Millionen Dollar.

(sda/laf/kgh)