Der umtriebige US-Investor Carl Icahn hat nach eigenen Angaben momentan besonders leichtes Spiel. «Meiner Meinung nach gab es noch nie eine bessere Zeit für aktivistische Investoren», sagte der Profi-Anleger am Montagabend. Wegen der anhaltend niedrigen Zinsen seien Übernahmen derzeit günstiger und leichter umsetzbar als sonst.

Icahn ist mit Investments berühmt geworden, bei denen er sich gegen das Management des Unternehmens gestellt hat. Aktuell ist er zum Beispiel bei Apple eingestiegen und dringt darauf, dass ein noch grösserer Teil der riesigen Bar-Reserven den Eigentümern zugute kommt. Sein Engagement hat den Kurs des iPhone-Herstellers beflügelt. Auch beim Online-Videoanbieter Netflix ist er aktiv.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Icahns Investment-Vehikel hat im dritten Quartal 472 Millionen Dollar verdient. Die Aktien der Firma sind dieses Jahr bereits um 145 Prozent gestiegen.

(reuters/vst/rcv)