Die Zurückhaltung der Kunden beim iPhone belastet Apple: Bei Umsatz und Gewinn verfehlte der US-Computerkonzern im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal die Erwartungen. Wie Apple nach US-Börsenschluss mitteilte, stieg der Umsatz auf 35 Milliarden Dollar.

Analysten hatten im Schnitt mit 37,2 Milliarden Dollar gerechnet. Der Gewinn je Aktie lag bei 9,32 Dollar und damit mehr als einen Dollar unter der Prognose von Experten. Zwar rissen die Kunden dem Konzern seine iPads aus den Händen, doch beim iPhone zeigten sie sich unerwartet zurückhaltend.

Es wird vermutet, dass das neue iPhone 5 bereits im Oktober in die Läden kommt. Experten gehen davon aus, dass Apple-Fans auf dieses Modell warten und deswegen nicht mehr beim aktuellen iPhone 4S zugreifen.

Bei Investoren kam dies nicht gut an. Die Apple-Aktie fiel nachbörslich um 6 Prozent. Der Apple-Kurs ist in diesem Jahr um fast 50 Prozent gestiegen.

(tno/sda)

Anzeige