Die Zulieferer von LCD-Bildschirmen von Apple's neuem iPhone erhöhen die Schlagzahl. Bereits im September soll die neue Generation des Smartphones auf den Markt kommen. Das zumindest berichtet die japanische Wirtschaftszeitung «Nikkei» ohne Verweis auf Quellen. Demnach soll das iPhone in zwei Grössen lanciert werden, mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7 und 5,5 Zoll. Damit wären beide Versionen grösser als das aktuelle iPhone mit 4 Zoll.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Demnach startet die Massenproduktion der hochauflösenden Bildschirme ab April. Zulieferer sind die japanischen Hersteller Sharp und LG Electronics aus Südkorea. Es wäre das erste Mal, dass Apple ein neues Modell in zwei verschiedenen Grössen präsentieren würde.

iPhone 6 wird offenbar dünner

Die Nikkei-Meldung bekräftigt die Einschätzung von UBS-Aktienanalyst Steven Milunovich: Recherchen auf Seiten der Zulieferer würden eine Markteinführung des iPhone 6 im Juni-Quartal unwahrscheinlich machen, teilte er kürzlich mit. «Ein Verkaufsstart im August/September sei dagegen das glaubwürdigste Szenario», schreibt Milunovich in einem Report.

Bislang lauteten weitere Gerüchte unter anderem, das neue Smartphone werde nur noch 0,22 Zoll (5,6 Zentimeter) dick – und damit deutlich dünner als das aktuelle Modell mit seinen 7,6 Millimetern.