Apple hat mit der Spar-Version seines neuen iPhones offenbar nicht den erhofften Erfolg. Der US-Konzern schraubte deswegen seine Aufträge bei den Lieferanten zurück, wie aus dem Umfeld der Unternehmen verlautete.

Für das vierte Quartal mit dem gewöhnlich umsatzstarken Weihnachtsgeschäft seien die Bestellungen bei dem taiwanischen Lieferanten Pegatron um etwas weniger als ein Fünftel reduziert worden, sagte ein Insider. Bei dem ebenfalls in Taiwan ansässigen Zulieferer Hon Hai wurden sie einem Bericht des «Wall Street Journal» zufolge um ein Drittel gekappt. Die beiden Unternehmen wollten sich nicht äussern, Apple war zunächst nicht zu erreichen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das 5C ist etwas billiger als das neue Spitzenmodell 5S und als erstes iPhone auch in bunten Farbvarianten zu haben. Beide Smartphones sind seit September auf dem Markt. In den ersten Tagen meldete Apple einen Verkaufsrekord - allerdings griffen nach Angaben der Zeitung die Käufer vor allem nach dem 5S.

Die Nachfrage nach der abgespeckten Variante sei dagegen schwächer ausgefallen als erwartet. Experten zufolge scheint das 5S vielen Kunden im Vergleich zu den Geräten anderer Anbieter wie Samsung und HTC noch immer zu teuer.

(reuters/muv/aho)