Nach Medienberichten über die Arbeit an einem Apple-Auto schürt der iPhone-Konzern erstmals selbst die Erwartungen. «Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät, nicht wahr?», antwortete der ranghohe Manager Jeff Williams auf einer Konferenz auf die Frage nach möglichen künftigen Produktbereichen. Sich näher festlegen wollte er aber nicht: «Wir schauen uns eine Menge Märkte an.»

Williams, der bei Apple für das Tagesgeschäft zuständig ist, sprach in der Nacht zu Donnerstag auf eine Konferenz des Technologieblogs «Recode». Vor genau zwei Jahren hatte Konzernchef Tim Cook auf einem Vorläufer-Event gesagt, Apple finde Geräte am Handgelenk interessant, und damit einen ersten Hinweis auf die gerade erschienene Computer-Uhr geliefert.

1000 Mitarbeiter starkes Team

Zu Jahresbeginn hiess es in Medienberichten, Apple habe ein rund 1000 Mitarbeiter starkes Team, das ein Elektroauto entwickele. Als möglicher Starttermin wurde das Jahr 2020 genannt. Zugleich könnte sich Apple im Autogeschäft auch nur darauf beschränken, die Software-Plattform CarPlay zur besseren Einbindung von iPhones weiterzuentwickeln.

(awp/me/ama)

 

Anzeige

Diese Schweizer Firmen drängen auf die Apple Watch

1|6

Diese Schweizer Firmen machen sich schon vor dem hiesigen Verkaufsstart der Apple Watch fit fürs Handgelenk: Das Adressenverzeichnis-App von Local.ch gibt es schon jetzt für die Computeruhr mit dem Apfel-Logo. «Wir wollten bei der Apple Watch von Anfang an dabei sein», sagt ein Mediensprecher des Unternehmens.