Apple hat ein neues Betriebssystem für seine Mac-Computer vorgestellt. Es trägt den Namen «Yosemite» wie der Nationalpark in Kalifornien.

Unter anderem wurde das Design stärker an das Aussehen der Software auf den iPhones und iPad-Tablets angepasst, wie Apple-Manager Craig Federighi zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco demonstrierte.

Apple hat rund 80 Millionen Mac-Kunden und Hunderte Millionen Nutzer mobiler Geräte. Von der WWDC wird auch eine neue Version des Mobil-Systems iOS erwartet.

Die Entwickler-Vorschau von Yosemite ist ab heute für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar. Dazu führt Apple das OS X Beta Program ein, das Kunden einen frühen Zugang zu Yosemite gewährt und sie dazu einlädt, die Version auszuprobieren und Feedback zu geben. Mac-Anwender können diesen Sommer am OS X Beta Program für Yosemite teilnehmen und sich in diesem Herbst die finale Version kostenlos aus dem Mac App Store herunterladen. Kunden, die sich für die Anmeldung interessieren, erhalten auf www.apple.com/osx/preview weitere Informationen.

Auch iPhones und iPads bekommen neue Funktionen

Apple rüstet weiter seine iPhones und iPads mit neuen Funktionen auf. Mit dem neuen Betriebssystem iOS 8 werden unter anderem die Arbeit mit E-Mails und die hauseigene Kurznachrichten-App verbessert. Zu iOS 8 gehört unter anderem die App «Health» als zentrale Verwaltung für Fitness- und Gesundheitsdaten. Sie wird von Experten auch als Baustein für eine von Apple erwartete Computeruhr gesehen. Zudem können jetzt Einkäufe in Apples Download-Plattform iTunes zwischen bis zu sechs Familienmitgliedern geteilt werden.

Anzeige

(sda/awp/chb)