Wie der Techblog «MacRumors» berichtet, hat der Technologie-Gigant Apple in den vergangenen Wochen eine grössere Anzahl Mitarbeiter entlassen. Dabei handle es sich hauptsächlich um Angestellte in den sogenannten Apple Stores in den USA, in Kanada und in Grossbritannien. Doch auch in anderen Ländern soll es zu Entlassungen gekommen sein. Ebenfalls seien die Pensen von Teilzeit-Angestellten in verschiedenen Geschäften massiv gekürzt worden.

In Grossbritannien wurden offenbar alle Angestellten eines bestimmten Apple Stores, die dort weniger als sechs Monate gearbeitet hatten, freigestellt. Eine beträchtliche Anzahl von Mitarbeitern, die sich noch in der Probezeit befanden, seien nach deren Ablauf nicht fest angestellt worden.

Ebenfalls in Grossbritannien soll einer grösseren Anzahl von bewährten Store-Mitarbeitern, die erst kürzlich befördert wurden, der Lohnzuschlag verwehrt worden sein - sie seien auf die ursprüngliche Position zurückgestuft worden sein.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Auch Entlassungen in der Schweiz geplant?

Auf Anfrage von «Handelszeitung Online», ob in den Schweizer Verkaufsstellen von Apple ebenfalls Entlassungen anstehen oder diese bereits im Gange seien, wollte Andrea Brack, Pressesprecherin bei Apple Schweiz, keine Stellung nehmen.

Apple wurde in letzter Zeit verschiedentlich dafür kritisiert, dass die Firma trotz enormen finanziellen Gewinnen ihre Mitarbeiter in den «Stores» nur bescheiden entlöhnt und diese nicht oder nur sehr wenig finanziell am Erfolg partizipieren lässt.

(rcv/vst/tno)

 

Bildergalerie: Apple - die Geschichte des Kult-Konzerns