1. Home
  2. Unternehmen
  3. Arbonia nach Gewinnwarnung im Fall

Bauzulieferer
Arbonia nach Gewinnwarnung im Fall

Die Aktie des Thurgauer Bauzulieferers hat sich auf Talfahrt begeben. Dies nach dem eine Gewinnwarnung veröffentlicht worden war. Zudem wurde der Abbau von 50 Stellen verkündet.

Veröffentlicht am 31.10.2013

Eine Gewinn- und Umsatzwarnung hat die Aktien von Arbonia-Forster kräftig unter Druck gesetzt. Die Papiere des Bauzulieferers büssten in einem gehaltenen Markt 6,3 Prozent auf 31,15 Franken ein. Um 10.45 Uhr war die Aktie noch 5,59 Prozent im Minus.

AFG hatte am Vorabend mitgeteilt, dass Gewinn und Umsatz wegen der schwachen Umsatzentwicklung im Bereich STI Hartchrom und Margen- und Preisdruck im Segment AFG Küchen 2013 tiefer als erwartet ausfallen dürften. Bei STI Hartchrom sollen 40 bis 50 Stellen abgebaut und der Bereich Küchen auf den Prüfstand gestellt werden. Dabei seien alle Optionen offen.

Mehrere Analysten revidieren ihre Schätzungen. Vontobel, UBS und Zürcher Kantonalbank (ZKB) wollen aber an ihren Kaufempfehlungen festhalten.

Dass die Schätzungsrevisionen nicht von den Kerngeschäften verursacht werden, relativiere die Gewinnwarnung, hiess es bei der ZKB. Nach Ansicht der Bank Vontobel stellt der starke Kursrückgang gar eine Kaufgelegenheit dar.

(reuters/tke/aho/chb)

Anzeige