1. Home
  2. Unternehmen
  3. Aryzta erwartet deutlich weniger Gewinn

Warnung
Aryzta erwartet deutlich weniger Gewinn

Aryzta: Minus beim Gewinn vorhergesagt. Keystone

Aryztas Geschäft in Nordamerika läuft unerwartet schlecht. So liegt der Gewinn je Aktie des Backwarenkonzerns nach fünf Monaten des Geschäftsjahres um rund 20 Prozent unter dem Vorjahr.

Veröffentlicht am 24.01.2017

Der Backwarenkonzern Aryzta warnt vor einem scharfen Gewinnrückgang. Schuld ist ein unerwartet schwacher Geschäftsverlauf in Nordamerika.

Der Gewinn je Aktie liege per Ende Dezember 2016, das heisst nach fünf Monaten des Geschäftsjahres 2016/17, um rund 20 Prozent unter dem Vorjahr. Für das gesamte Geschäftsjahr 2016/17 prognostiziert das Unternehmen neu eine operative Marge (Ebitda) im Bereich von 9 bis 10 Prozent. Zuvor wurde noch eine Marge im Bereich von 11,5 bis 12,5 Porzent prognostiziert.

Otis Spunkmeyer schwach

Zudem wird für den Umsatz eine Entwicklung von minus 2 Prozent bis plus 1 Prozent vorhergesagt. Bis dato hatte Aryzta ein Umsatzwachstum im Bereich von 1 bis 2 Prozent in Aussicht gestellt.

Die schlechte Entwicklung sei hauptsächlich auf eine unerwartete Schwäche im nordamerikanischen Markt zurückzuführen, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Dort liege das Umsatzwachstum im zweiten Quartal unter demjenigen des ersten. Betroffen ist insbesondere die Marke Otis Spunkmeyer.

Strategie soll auf den Prüfstand

Dies sowie eine höher als erwartet ausfallende Inflation bei den Arbeitskosten belaste das Ergebnis in Nordamerika Der Verwaltungsrat von Aryzta will nun die Strategie hinsichtlich der Investitionen in die Gemeinschaftsunternehmen überprüfen.

(sda/tno/mbü)

Anzeige