Der Backwarenkonzern Aryzta kauft für 280 Millionen Euro die deutsche Grossbäckerei Klemme. Klemme betreibt mit rund 1400 Mitarbeitern sieben Produktionsstätten und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 229 Millionen Euro, wie Aryzta mitteilte.

Mit Klemme werde Aryzta einer der führenden Anbieter von vorgefertigten Backwaren, die im Laden aufgebacken werden. Die Akquisition passe deshalb zur Strategie des Konzern, welche eine geographische Ausweitung des Geschäfts mittels Übernahmen vorsieht.

Gemäss Communiqué kann der schweizerisch-irische Konzern, zu dem auch der Tiefkühlgipfelihersteller Hiestand gehört, die Akquisition mit eigenen Mitteln finanzieren.

(tke/tno/sda)