Beim Backwarenhersteller Aryzta fängt das Geschäftsjahr 2012/2013 gut an: Das Unternehmen konnte im per Ende Oktober abgeschlossenen ersten Quartal den Umsatz um 9 Prozent auf 1,0987 Milliarden Euro steigern.

In einer Mitteilung zeigt sich Aryzta-Chef Owen Killian mit dem Ergebnis zufrieden. Das wirtschaftliche Umfeld sei immer noch schwierig. Aryzta konnte dennoch organisch - also aus eigener Kraft, ohne Zukäufe und Währungseinflüsse - um 1,7 Prozent wachsen. 

Weiterhin angespannt war die Lage in Europa. Dass Aryzta im ersten Quartal organisch beim Food-Geschäft weniger stark eingebrochen ist (-0,2 Prozent) als erwartet, wird in der Mitteilung darum als Verbesserung gewertet. 

(tno/aho/sda/awp)